Mittwoch, 7. Januar 2015

Was machen mit "alten" Plätzchen und meine Angst vor allem Neuen

Bei uns spielte sich die letzten Tage folgende Situation ab : mein Mann machte die Tür zur Speis (Vorratskammer für alle nicht Bayern ) auf ,warf einen Blick rein und sagte : "DIE SIND JA IMMER NOCH DA !"

Nach dem 3. Mal hab ich mal vorsichtig nachgefragt wer DIE denn sind !?

" Na die alten Plätzchen!"  Mhh heuer waren wir wirklich sparsam mit Plätzchen essen , was auch daran liegt das ich selber gebacken habe und von meiner Tante und meiner Mutter auch noch eine Portion zugesteckt bekommen habe .

So und nun ? Mein schlauer Mann meinte : "Schau doch mal im Internet" !  Gar nicht mal so dumm, ich also eingegeben : WAS TUN MIT ÜBRIGEN PLÄTZCHEN ?   Und da kam wirklich eine Antwort raus hihihi


Man nehme alte- äh übrige Plätzchen , gebe sie in einen Gefrirrbeutel und geht mal mit dem Fleischklopfer oder ähnlichen an die Sache ran !


Dann rein in Dessertschälchen 

dann einen Pudding kochen ich hab Vanille genommen und drüber , dann laut dem Vorschlag des WWW rote Grütze obendrauf und FERTIG

Rote Grütze hatte ich nicht aber noch tiefgekühlte Himbeeren ! Geht auch !



    Dann musste ich mich gleich opfern und eins probieren , geht ja nicht das ich meinem Mann was vorsetzte das dann gar nicht schmeckt ! Ne das geht gar nicht!


Wie Ihr sehen könnt war der Geschmackstest erfolgreich , hihihi!


Dann muss ich euch noch was beichten. Mein Schiss vor allem neuen ! Ich hab ja zum Geburtstag einen Plotter bekommen (das war am 21.12) aber ich muss gestehen ich hab ihn noch nicht ausprobiert , was zum Teil auch daran liegt das ich Schiss habe das ich es nicht hinbekomme 

Fragt mal nicht wie lange ich Angst davor hatte Jersey zu vernähen ! 
Und erst davor von meiner Uralt Nähmschine (Privilig ) auf eine neue umzusteigen 

Meine Freundin hat mir die orginal verpackte neue Maschine ihrer Oma gebracht , die Oma hatte sie nie benutzt ! Und da stand das gute Teil dann mindestens 2-3 Monate  und nur weil ich zu feige war mich damit auseinanderzusetzen ! Mann kann also gespannt sein wann der Plotter in Betrieb geht ! 


Ganz liebe Grüße Silke 



Kommentare:

  1. Mir geht es ähnlich... ich darf/will/kann mir seit einem halben Jahr eine Overlock kaufen, habe es aber immernoch nicht getan. Warum soll ich etwas kaufen, was dann gar nicht benutzt wird? Ich habe nämlich immer noch nicht wirklich mit Kleidung und dehnbaren Stoffen angefangen und zur Zeit auch genug andere Projekte, so dass ich die Overlock immer weiter vor mir her schiebe...
    Mein Mann hat seinen Anteil aus der Steuerrückzahlung schon ausgegeben, nur ich krieg's nicht hin. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr sehr gespannt und bin froh, dass es noch jemand so geht wie mir .. ich träumte von einer Ovi seit Wochen und nun steht sie seit (vor) Weihnachten - also so seit November - hier und ich trau und trau mich nicht. Ich hab sie immerhin schon ausgepackt und heute will ich ihr ne Hülle nähen, damit sie nicht völlig einstaubt ... ich verstehe dich also nur zu gut ... :-) Grüße von der schissigen Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. liebe Silke,
    Du schaffst es, fang einfach an - pack sie aus und probier einfach was aus!!!
    Ich freu mich auf einen Deiner nächsten Posts -- "Ich hab geplottet"-
    Viel Spaß!!!
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silke, das Plätzchen-Dessert sah aber auch lecker aus! Schade, hier ist nix mehr übrig. Das mit dem Plotter kann ich nachvollziehen. Nur habe ich nicht mal einen eingepackten hier stehen. Es scheitert schon bei der Entscheidung: "Soll ich, oder soll ich nicht"...wie oft hatte ich ihn schon im Warenkorb... mal sehen, ob´s noch was wird mit dem Plotter. Beim Jersey habe ich zumindest kapituliert.
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hey, hallo??? Zum Glück hast du deinen Blog gewagt : )))
    Ich hab zwar keinen Plotter, aber ich glaube die fressen nichts....auch keine Menschen....hihi....Bei uns in der Südpfalz heißt es übrigens auch Speis....
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silke,
    ich kann Dich sooo gut verstehen!!! Und fühle mit Dir, bin aber trotzdem gespannt, wann denn nun der Plotter zum Zuge kommt!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Deine Idee für das Dessert ist ja echt super! Ich mach das immer anderst: Ich geb die restlichen Plätzchen meiner Mama und die friert die portionsweise ein (kein Scherz!!!). Und dann gibts auch nach Weihnachten noch ab und zu Plätzchen.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Silke,
    das kenne ich auch. Als mir mein Mann damals die erste Nähmaschine geschenkt hat, stand sie erstmal bestimmt ein Jahr im Schrank. Meine ersten Jersey Sachen für die Kinder habe ich auch vor mir hergeschoben, weil ich befürchtet hatte, dass es nicht klappt und der schöne Stoff hin ist. Unter Druck habe ich es dann doch gemacht und es war gar nicht so schlimm ;-) Jetzt schiebe ich meine ersten Sweat-Pullis für die Kinder und Kleidung für mich vor mir her, obwohl die Stoffe schon eine Weile warten.
    Probiere den Plotter mal aus. Das Gerät ist so toll! Du wirst sicher auch begeistert sein! "Tschakka!" ;-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Silke, trau Dich einfach. Das klappt schon. Ich kann dich verstehen, bei meinen letzten gewünschten Nähmaschinchen ging es mir auch so. Aber ich bin so verspielt, dass ich nichts stehen lassen kann, sondern alles ausprobiere. Probiere es einfach. Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  10. Klingt doch lecker :) ich esse für gewöhnlich auch meine alten Plätzchen :D was noch gut aussieht und riecht schmeckt meist auch noch und ist bekömmlich ^^ aber im neuen Kleid schmecken die Kekse sicher auch.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen